Arbeitserprobung

Die Arbeitserprobung ist ein Angebot für junge Menschen mit Behinderung und zählt zu den berufsvorbereitenden Maßnahmen. Sie dient der Abklärung der intellektuellen oder körperlichen Eignung sowie der Motivation für eine vorgesehene Berufsrichtung. Arbeitserprobungen werden durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit vermittelt und finanziert und dauern vier Wochen.

 

Ziel der Arbeitserprobung ist die Ermittlung der arbeitsrelevanten Leistungsfähigkeit und der sozialen Anpassungsfähigkeit unter Berücksichtigung einer besonderen Gefährdung durch Einwirkungen am Arbeitsplatz. Dabei wird auch geklärt, ob für den Ausbildungsplatz eine bestimmte Ausstattung (technische Hilfen) benötigt wird und ob im Unterricht der Berufsschule stützende Hilfen erforderlich sind. Darüber hinaus soll die Leistungsfähigkeit des Betroffenen getestet werden.